Über uns

Das Institut für Ökumenische Forschung Hermannstadt (IÖFH) ist eine Einrichtung der Lucian-Blaga-Universität Sibiu/Hermannstadt. Es wurde im Juni 2005 gegründet und wird durch die orthodoxe theologische Fakultät „Andrei Saguna“ und dem Departement für Evangelische Theologie gemeinsam getragen.

Ziel des IÖFH ist es, eine ökumenisch offene Theologie in Rumänien zu fördern. Es tut dies unter anderem durch:

  • Unterstützung kirchlicher Initiativen auf dem Gebiet der Ökumene
  • Durchführung von eigenen Forschungsprojekten
  • Aufbau einer Infrastruktur für ökumenische Forschung
  • Förderung der Rezeption internationaler ökumenischer Dialoge in Rumänien
  • Publikationen

Das IÖFH wird durch zwei Geschäftsführer geleitet, je einem Mitglied des Lehrkörpers der orthodoxen und evangelischen Theologie. Die tägliche Arbeit wird durch das wissenschaftliche Sekretariat verrichtet, in dem Angestellte, Doktoranden und freiwillige Mitarbeiter zusammenarbeiten.

In vier Forschungsbereichen arbeiten evangelische und orthodoxe Theologen zusammen: Ökumenischer Dialog, Kirchengeschichte, Religion und Gesellschaft, Interreligiöser Dialog. Als Beratungs- und Koordinationsorgan dient der Wissenschaftliche Rat.

Das IÖFH arbeitet mit verschiedenen ausländischen Partnern zusammen. Ein umfassender Kooperationsvertrag besteht mit der Evangelisch-theologischen Fakultät Tübingen.

Die Finanzierung des IÖFH erfolgt durch Drittmittel aus Rumänien und aus dem Ausland.